Start in die Ausbildung - So klappt der Einstieg.

Augen auf, Ohren auf und ein paar Regeln beachten...
 

Zu Beginn deiner Ausbildung solltest du dich ein bisschen zurücknehmen und gucken, wie deine Kolleginnen und Kollegen miteinander umgehen. Jeder Betrieb hat dabei auch eigene Regeln und einen eigenen Stil. Du musst also erst ein Gespür für die Beziehungen innerhalb des neuen Teams entwickeln, damit du nicht gleich zu Anfang in ein Fettnäpfchen trittst.

Ein paar einfache Verhaltensregeln können dabei helfen:

  • Auch wenn sich deine Kolleg*innen untereinander Duzen heißt das nicht, dass du auch jeden sofort mit „Du“ ansprechen darfst. Warte also ab, bis dir Kolleg*innen das Du anbieten. Wenn es dir nicht angeboten wird, dann bleibe beim „Sie“.
  • Schau dir auch die Kleiderordnung im Unternehmen an und passe dich ein wenig an.
  • Gehe offen und freundlich auf deine neuen Kolleg*innen zu.
  • Komm lieber fünf Minuten zu früh zur Arbeit als zehn Minuten zu spät, du legst sonst keinen besonders guten Start hin. Plane immer einen Stau oder Verspätungen von Bus und Bahn ein. Pünktlichkeit gilt auch für die Berufsschule.
  • Merke dir die Namen der Kolleg*innen, mit denen du näher zusammenarbeitest.
  • Mit Besserwisserei gleich in den ersten Tagen machst du dich bei den Kolleg*innen unbeliebt.
  • Sei immer offen und tolerant für andere Denkstrukturen, kulturelle Hintergründe oder sexuelle Orientierungen.
  • Verbringe die Pausenzeiten mit deinen Kolleg*innen. Lass dein Handy in der Tasche, stell es auf stumm oder mach es aus.
  • Sag „Bitte“ und „Danke“, halte allen Personen im Betrieb freundlich die Tür auf.
  • Zeige Teamgeist, sei engagiert und nicht gleich enttäuscht, wenn deine Kolleg*innen gerade keine Zeit haben.


Für neue Mitarbeiter*innen und insbesondere Auszubildende gilt: Fragen stellen heißt nicht, dass man dumm ist, sondern dass man sich für etwas interessiert. Und genau das will ein Betrieb von seinen Mitarbeiter*innen und Auszubildenden!
 

Achte deshalb auch hier auf ein paar Regeln:

  • Deinen Kolleg*innen, deiner Chefin und deinem Chef ist klar, dass du am Anfang deiner Ausbildung kein umfassendes Fachwissen haben kannst. Also frage ruhig, wenn dir Dinge nicht klar sind.
  • Hartnäckige Fragen zu Urlaub, Pausenzeiten und sozialen Vergünstigungen sollten in den ersten Tagen aber vermieden werden. Dafür solltest du einen späteren Moment abwarten.
  • Habe keine Angst vor Fehlern, denn Fehler passieren jedem. Wichtig ist, dass du zu Fehlern stehst und sie nicht unter den Tisch kehrst. Gerade am Anfang kannst du nicht alles wissen und wenn du etwas falsch gemacht hast, dann wird es dir beim nächsten Mal sicherlich nicht mehr passieren.
  • Es kann auch mal etwas kaputtgehen. Auch hierbei ist es wichtig, dass du Bescheid sagst undes nicht verschweigst.
  • Sei selbstbewusst! Damit ist aber nicht Besserwisserei oder Überheblichkeit gemeint, sondern dein Vertrauen zu dir selbst.

 

Image
Azubi-Guide