Image
Bildunterschrift: Gemeinsam mit Reparaturexperten bereiten Schüler in Wahlpflicht-AGs an Oberschulen, wie hier die Repair Girls von der Oberschule Bad Laer, defekte Elektrogeräte auf, prüfen sie fachmännisch und schenken den Geräten so ein zweites Leben.   (Foto: A. Bornhütter-Kassen/Let’s MINT e.V)
29.09.2021

Unternehmensinitiative "Let's MINT" hilft Elektroschrott zu vermeiden.

Was auf den AWIGO-Standorten in Ankum, Georgsmarienhütte und Ostercappeln seit 2019 gut angelaufen ist, wird nun auch auf den Meller Raum ausgeweitet.

Partner vor Ort ist die Unternehmerinitiative Let’s MINT e.V., die aktuell an der Oberschule in Bad Laer zwei Reparaturwerkstätten mit Jugendlichen aus den Jahrgangsstufen 7 bis 10 als Wahlpflicht-AG betreibt. Dieses Angebot soll in den nächsten Monaten auch auf weitere Oberschulen, zum Beispiel in Glandorf, ausgeweitet werden. „Daher freuen wir uns, dass nun die Kooperation zur AWIGO startet – denn so bekommen wir sicherlich genug Materialien zusammen, die unsere Reparaturexperten dann mit den Schülerinnen und Schülern bearbeiten können“, freut sich Andrea Bornhütter-Kassen, Geschäftsführerin von Let’s MINT e.V.

„Sicherlich landet in unseren Containern für Elektroschrott das eine oder andere, was noch nicht schrottreif ist. Manche Dinge sind funktionstüchtig, andere lassen sich noch mit geringem Aufwand reparieren“, sagen Hans-Hermann Erdmann, Kai Lorenz und Udo Meden vom AWIGO-Recyclinghof in Melle. „Im Sinne des Ressourcenschutzes setzen wir uns immer wieder für gelebte Abfallvermeidung ein. Daher unterstützen wir die Reparaturwerkstätten mit der neuen Kooperation gern dabei, dem vorschnellen Wegwerfen von Elektrokleingeräten etwas entgegenzusetzen.“

So läuft die Aktion ab: Auf dem Recyclinghof finden die Kunden eine gekennzeichnete Box, in die sie Elektrokleingeräte ohne oder mit nur kleinem Defekt ablegen können. Vertreter von Let’s MINT e.V. kommen regelmäßig vorbei, sichten die eingegangenen Gegenstände und entnehmen das, was sie für ihre Reparaturwerkstätten mit den Schülern gut gebrauchen können. Was nicht benötigt wird, gelangt anschließend wieder an die AWIGO zur Entsorgung.

Wichtig: Allein die Recyclinghof-Kunden entscheiden, ob sie ihr Gerät der Aktion überlassen wollen. „Landet der Gegenstand einmal im E-Schrott-Container, müssen wir davon ausgehen, dass der Kunde sein Gerät entsorgt und nicht wiederverwendet sehen möchte. Wir holen nichts mehr nachträglich aus den Containern heraus“, erklärt das Recyclinghof-Team.

Die Aktion lief auf den anderen Standorten in Kooperation mit den Reparaturinitiativen aus Hagen a.T.W., Ostercappeln und Quakenbrück schon sehr erfolgreich an: Zu den Fundstücken zählten zum Beispiel Kaffeevollautomaten, Verstärker, Bohrmaschinen, Akkuschrauber u.v.m. Die Geräte wurden durch die Reparateure überprüft und bei Bedarf instandgesetzt. Auf unterschiedlichen Wegen erlangten sie anschließend ein zweites Leben: Manches wurde für die Ausstattung der Reparaturplätze genutzt, Anderes als Ersatz- und Bauteil aufbewahrt und Weiteres an Interessierte oder für einen guten Zweck verschenkt.

Der Erfolg soll sich nun gerne auch rund um Melle fortsetzen. Let’s MINT e.V., die Schüler der Oberschulen aus Bad Laer und Glandorf sowie die AWIGO freuen sich über zahlreiche Spenden an Elektrokleingeräten.