Image
Chill' mal mit Azubis am Zukunftstag 2022
31.05.2022

Chill' mal mit Azubis! In Strandatmosphäre über die Ausbildung sprechen.

Die Frage nach der beruflichen Zukunft ist für viele Jugendliche nicht einfach zu beantworten. Die Schüler der Thomas-Morus-Schule in Osnabrück hatten jetzt im Rahmen des bundesweiten Zukunftstags die Möglichkeit, sich über Ausbildungsberufe zu informieren und einer Antwort auf diese Frage näher zu kommen. Die Ausbildungsbotschafter von Industrie- und Handelskammer (IHK) und Handwerkskammer (HWK) Osnabrück-Emsland-Grafschaft Bentheim stellten sich den Fragen der Jugendlichen.

Unter dem Motto „Chill mal mit Azubis!“ platzierten sich in der Schulpause sechs Auszubildende aus regionalen Unternehmen mit Strandstühlen, kleinen Snacks und Mitmachaktionen auf dem Schulhof an der Bramstraße. Über 50 interessierte Schüler nutzen dieses Angebot in der Schulpause für ein kurzes Gespräch mit den „Ausbildungsbotschaftern“ und den Projektkoordinatorinnen.

„Für unsere Schule ist die Aktion in der Schulpause eine tolle Ergänzung zu den Berufsorientierungseinheiten im Unterricht“, erklärte Nina Corbach, Schulsozialarbeiterin der Oberschule. „Die lockere Ansprache der Schüler mit kleinen Mitmachaktionen kommt gut an und die Gespräche mit den Auszubildenden geben ihnen einen konkreten Einblick in die Ausbildung“, ergänzte Anita Tepe, ebenfalls Schulsozialarbeiterin an der Thomas-Morus-Schule.

Die „Ausbildungsbotschafter“ berichteten über ihren Ausbildungsalltag als Metallbauer, Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik, Technischer Systemplaner sowie Kaufmann im Groß- und Außenhandelsmanagement. „Wir bieten den Schülern mit der mobilen Berufsorientierung die Möglichkeit, sich in ungezwungener Atmosphäre mit den Auszubildenden zu unterhalten und mehr über die Ausbildungsberufe zu erfahren“, erklärte Meike Wirtz-Winkler, HWK-Projektkoordinatorin. „Die Auszubildenden sprechen dabei nicht nur über die Rahmenbedingungen ihrer Ausbildung. Es werden auch Fragen über den Arbeitsalltag und das Leben als Auszubildender gesprochen: Was muss ich für die Ausbildung mitbringen? Wieviel Freizeit hat man? Kann ich mir ein Auto oder eine eigene Wohnung leisten?“, ergänzte Phyllis-Varel Schneidmiller, IHK-Projektkoordinatorin.

Ansprechpartnerinnen: