Mit der GenerationenWerkstatt Jugendliche für das Handwerk gewinnen.

In einer GenerationenWerkstatt kommen Schüler im Alter von 13 bis 15 Jahren in die Werkstatt eines Handwerksunternehmens, lernen dort das Unternehmen kennen und schaffen gemeinsam etwas Neues. Ein erfahrener Handwerker im Un-Ruhestand betreut sie dabei.

Das hat Vorteile für alle Beteiligten:

  • Die kommende Generation wird mit Begeisterung an das Berufsleben herangeführt

  • Die aktive Generation wird in ihrer betrieblichen Nachwuchsförderung unterstützt

  • Die erfahrene Generation wird durch die Weitergabe ihres Wissens gestärkt


Hendrik Amelingmeyer, Geschäftsführer des Unternehmens Friedrich Amelingmeyer Metallbau in Osnabrück, ist einer von 96 Unternehmern, die an dem Projekt GenerationenWerkstatt der Ursachenstiftung Osnabrück: „Die Ursachenstiftung Osnabrück bietet uns Unternehmern die Möglichkeit, junge Menschen für das eigene Unternehmen und für das Handwerk zu begeistern. Das ist insgesamt für das Handwerk eine gute Sache und wir Unternehmer können Schüler für eine Ausbildung gewinnen.“

Seit dem Projektstart 2014 wurden 240 GenerationenWerkstätten in 96 Unternehmen aus der Stadt und dem Landkreis Osnabrück, dem Emsland, Ostfriesland, der Grafschaft Bentheim und dem angrenzenden Westfalen mit 48 Schulen und rund 940 Schülern durchgeführt (Stand Januar 2022).


Weitere Informationen zur GenerationenWerkstatt, unter anderem ein paar filmische Einblicke in die Projekte, finden Sie auf der Website der Ursachenstiftung und hier auf dem Portal bei unseren BO-Maßnahmen.

Generationenwerkstatt
Dokumente zum Download